Husten, Rehe & Co: Wenn Pferde krank sind

Wie wir unsere Tiere unterstützen können, ohne dabei auszubrennen

Es ist der Albtraum für jeden Pferdebesitzer und eine Herausforderung für Nerven, Geldbeutel und Zeitmanagement: ein chronisch krankes Pferd, dessen Heilung ungewiss zu sein scheint. Gerade bei COPD und Hufrehe kann es Jahre dauern, bis die Pferde sich erholen - und mitunter erscheint die Lage völlig aussichtslos zu sein.

Umso wichtiger ist es für den Pferdebesitzer, nicht in Angst und Mitleid unterzugehen oder gar aufgrund der Dauerbelastung auszubrennen. Denn nur wenn wir in unserer Mitte bleiben, können wir unserem kranken Tier sinnvoll helfen. 

 

Der Workshop "Wenn Pferde krank sind" zeigt Wege auf, wie wir unsere vierbeinigen Partner in ihrer Heilung unterstützen können, in diesem anspruchsvollen Prozess emotional stabil bleiben und dabei wertvolle Erfahrungen für unsere eigene Entwicklung sammeln können. In einer geführten Kristallklangreise können die Teilnehmer zudem in eine wohltuende Tiefenentspannung finden und neue Kräfte für sich und den Umgang mit ihren Pferden sammeln.

 

Termin: Freitag, 23. März 2018, 19.30 Uhr bis maximal 22 Uhr

Ort: Wonnenberger Hof, 56317 Linkenbach (beheizter Seminarraum, Toilette vorhanden)

Teilnahmegebühr: 25 Euro, vor Ort zahlbar

Anmeldung: bis 21. März 2018 unter info@chiimori.de